Feiern Sie mit uns 15 Jahre "Piazza" am Erbdrostenhof

06. und 07. September 2019


Das Programm zu diesem außergewöhnlichem Musikereignis:

Download
Programmheft_2019_Teil1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Programmheft_2019_Teil 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

"Canzoni ed Arie Italiane"

Erleben Sie die außergewöhnlichen Künster

Youn-Seong Shim (Tenor)

 

Er studierte an der Staatlichen Universität Kyungpook in Daegu, Korea und wechselte nach seinem Abschluss 2006 zu Prof. Swaantje Weimer an die Trossinger Hochschule. Des Weiteren absolvierte er die Solistenklasse bei Prof. Monika Moldenhauer und studierte parallel dazu Gesang-Alte Musik bei Prof. Maria Christina Kiehr. Er war Stipendiat des DAAD und des Richard-Wagner-Verbandes. Youn-Seong Shim sang zunächst Tenorpartien wie den Gastone ( LA TRAVIATA) in Glatt, den Mozart in Rimski-Korsakows MOZART UND SALIERI in Konstanz oder den Tamino (DIE ZAUBERFLÖTE) in Villingen. Im Sommer 2010 interpretierte er den Rodolfo in LA BOHÈME auf der Bühne des Stuttgarter Wilhelma-Theaters. Zu seinem Repertoire zählen auch Oratorienpartien wie beispielsweise Haydns SCHÖPFUNG und STABAT MATER sowie Bach-Kantaten, die MATTHÄUS-PASSION und das WEIHNACHTS-ORATORIUM. 2009 war er bei den »Audi Sommerkonzerten« in Ingolstadt unter Ariel Zuckermann in Mendelssohn-Bartholdys LOBGESANG zu hören.

 

Youn-Seong Shim schloss zahlreiche Wettbewerbe erfolgreich ab, so war er Preisträger des 1. Talente-Campus des Philharmonischen Chores Berlin 2008, Finalist des 21. Internationalen Gesangswettbewerbs Clermont-Ferrand, 2009 wurde er mit dem Preis des Vereins der Freunde und Förderer der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen ausgezeichnet sowie mit dem Sonderpreis des »Competizione dell’Opera« in Dresden. 2010 war er Finalist beim Internationalen Gesangswettbewerb »Francisco Viñas«, gewann den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb »Grandi Voci« in Salzburg sowie den dritten Preis beim »Concorso Internazionale Musica Sacra« 2010 in Rom. 2011 wurde er mit dem ersten Preis beim »Internationalen Gesangswettbewerb Festspielstadt Passau« geehrt.

 

Youn-Seong Shim debütierte 2010 als Arthur in LUCIA DI LAMMERMOOR an der Staatsoper Stuttgart. Seit der Spielzeit 2011 ist er in Münster engagiert, wo er unteranderem folgende Partien interpretierte: Alfredo (LA TRAVIATA), Roméo in Gounods ROMÉO ET JULIETTE, Graf Almaviva (DER BARBIER VON SEVILLA), Narraboth (SALOME), Tamino (DIE ZAUBERFLÖTE), Tom Rakewell in Strawinskys THE RAKE’S PROGRESS, Dancaïro (CARMEN), WEISSENSEE in Glanerts JOSEPH SÜSS sowie Lurcanio in Händels ARIODANTE.

Marielle Murphy (Sopran)

 

Die Koloratursopranistin Marielle Murphy ist mit Beginn der Spielzeit 2018/19 Ensemblemitglied des Theaters Münster. Dort wird sie als Konstanze in DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Michal in Händels SAUL, Greta Fiorentino in STREET SCENE und als Ninetta in DIE LIEBE ZU DREI ORANGEN zu erleben sein. In der Spielzeit 2017/18 trat sie dem Ensemble des Konzerttheaters Bern bei, wo sie Königin der Nacht und Papagena in der ZAUBERFLÖTE, Frasquita in CARMEN und Zerlina in DON GIOVANNI sang. Am Aachener Theater trat sie als Zerbinetta in ARIADNE AUF NAXOS und an der Oper Leipzig als ein 15-jähriges Mädchen in LULU auf. In der letzten Saison war sie Halbfinalistin beim Belvedere Wettbewerb in Kapstadt, Südafrika und beim Francisco Vinas Gesangswettbewerb. Marielle Murphy wurde 2016 ins renommierte Young Singers Project der Salzbur Festspiele eingeladen, wo sie als La Charmeuse in THAÏS auftrat . Zuvor sang sie die Rolle des Blondchens in der ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL an der St. Petersburger Oper, Susanna in LE NOZZE DI FIGARO mit dem Hubbard Hall Opera Theater, Lucia in THE RAPE OF LUCRETIA mit dem Green Mountain Opera Festival.

 

Marielle Murphy ist Absolventin des Aspen Music Festivals, wo sie in zaehlrichen Auftritten als Despina in COSÌ FAN TUTTE, Amy March in LITTLE WOMEN, Greta Fiorentino in STREET SCENE und La Bergère in L'ENFANT ET LES SORTILÈGES sang. Marielle Murphy wurde zweimal (2013&2014) mit dem Förderpreis der Metropolitan Opera National Council in der Rocky Mountain Region ausgezeichnet. 2014 erhielt sie außerdem einen Förderpreis der Licia Albanese Puccini Foundation, einen 3. Platz beim NJ Staatsoper Alfredo Silipigni Wettbewerb und den Tony Cuervas Award beim Holt Scholarship Competition. Im Jahr 2012 war sie Siegerin und Finalistin (Gulf Coast Region) bei den Met Auditions, gewann einen 2. Preis beim Henry & Maria Holt Wettbewerb und war Finalistin sowohl beim Carmel Music Society Vocal Wettbewerb als auch beim Rochester Oratorio Society Classical Idol-Wettbewerb.

Boris Cepeda (Pianist)

 

Der 1974 in Quito geborene Boris Cepeda erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Seitdem führte ihn seine rege Konzerttätigkeit als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in einige der bedeutendsten Konzertstätten in Europa, Asien, Nord-, Mittel- und Südamerika. Cepeda absolvierte 2000 sein Studium mit Bestnote bei Prof. Kurt Seibert an der Hochschule für Künste in Bremen. Boris Cepedas Weg wurde durch diverse Auszeichnungen begleitet. Zuletzt erhielt er 2009 den Schubert-Preis der Deutschen Schubert-Gesellschaft. Verschiedene Aufnahmen für den deutschen Rundfunk und CD-Produktionen dokumentieren seine pianistische Bandbreite.

 

1998 gründete Boris Cepeda gemeinsam mit seiner Frau Katja Cepeda das „Max Reger Klavierduo“, das die wichtigsten Werke Regers für diese Besetzung zur Aufführung brachte. Er ist Initiator und künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals „Mendelssohnfest“, das in Ecuador seit 2009 stattfindet. Zwischen 2009 und 2016 war Boris Cepeda als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung am Anhaltischen Theater Dessau engagiert. Seit März 2016 ist er Studienleiter am Theater Münster.

Textquelle: Homepage des Stadttheaters Münster

Fotonachweis zu den Bildern: Stadttheater Münster / Oliver Berg